M&G (Lux) Global Target Return Fund

ISIN
LU1531594833

Anteilspreis (26.06.2019)
9.75

Veränderung (%)
0.00

Ziel und Anlagepolitik

Ziel

"Ziel des Fonds ist es, jeweils über Dreijahreszeiträume Erträge und Kapitalzuwachs in Höhe von mindestens dem Geldmarktsatz zuzüglich 4% pro Jahr zu erwirtschaften. Dieses Ziel versteht sich vor Abzug von Gebühren und gilt unter sämtlichen Marktbedingungen. Der Geldmarktsatz basiert auf dem 3-Monats-EURIBOR, zu dem die Banken voneinander Geld leihen. Der Fonds verfolgt dieses Ziel, während gleichzeitig das Ausmaß minimiert werden soll, in dem der Wert des Fonds im Laufe der Zeit schwankt, außerdem sollen die möglichen monatlichen Verluste begrenzt werden. Die Verwaltung des Fonds auf diese Weise reduziert seine Fähigkeit, erheblich über dem 3-Monats-EURIBOR zuzüglich 4% liegende Renditen zu erzielen. Es besteht keine Garantie, dass der Fonds sein Ziel in irgendeinem Zeitraum erreichen wird. Anleger erhalten ihren ursprünglich investierten Betrag eventuell nicht zurück."

Anlagepolitik

"Der Fonds verfolgt einen äußerst flexiblen Anlageansatz, der ihm die Freiheit lässt, verschiedene Arten von Vermögenswerten aus aller Welt zu halten. Der Fondsmanager kann die Kapitalallokation zwischen den Anlageklassen in Reaktion auf sich verändernde Wirtschaftsbedingungen und auf die Tatsache, dass Anlagenpreise unter ihren angemessenen Wert fallen, wenn die Anleger emotional auf Ereignisse reagieren, bestimmen. Der Mix der Vermögenswerte im Fonds wird regelmäßig in Abhängigkeit davon angepasst, in welchen Bereichen der Fondsmanager das größte Wertpotenzial sieht, und um das Risiko zu managen sowie Verluste zu beschränken. Der Fondsmanager versucht, das Risiko zu managen, indem er diversifizierte Anlagen miteinander verbindet, die relativ wenig miteinander korrelieren (d.h. die unterschiedlich auf die Marktbedingungen reagieren), und indem er Derivatestrategien einsetzt, um Schutz vor fallenden Märkten zu bieten oder von diesen zu profitieren. Wenn der Fondsmanager dies für angebracht hält, kann der Fonds hohe Barbestände halten. Der Fonds investiert überwiegend in Anleihen (verzinsliche Darlehen an Staaten oder Unternehmen), Unternehmensaktien, Devisen, Zahlungsmittel und hochliquide Anlagen (kurzfristige und leicht handelbare Anleihen). Der Fonds erzielt überwiegend über Derivate und über Direktanlagen ein Engagement in diesen Anlagen. Er kann auch über andere Fonds investieren. Der Fonds geht typischerweise auf der Index-, Sektoren- oder Themenebene Positionen ein, er kann jedoch auch Positionen in einzelnen Aktien oder Anleihen aufbauen. Derivate sind Finanzkontrakte, deren Wert sich von einem oder mehreren Basiswerten ableitet. Der Fonds kann Derivate auch einsetzen, um das Risiko zu reduzieren, um vom Preisrückgang bestimmter Anlagen zu profitieren und um ein Anlageengagement aufzubauen, das über den Wert des Fonds hinausgeht, um so das Ertragspotenzial zu steigern. Der Fonds kann außerdem in Einlagen und Optionsscheine investieren (die es dem Fondsmanager ermöglichen, Aktien bis zu einem bestimmten Datum zu einem festen Preis zu kaufen).

Diese können aus aller Welt stammen und auf beliebige Währungen lauten. Der Fonds kann unter anderem in die folgenden Derivate investieren: • Kassa- und Terminkontrakte (individuelle Vereinbarungen zum Kauf oder Verkauf von Vermögenswerten zu einem zukünftigen Zeitpunkt zu einem bestimmten Preis) • Börsengehandelte Futures (Standardvereinbarungen zum Kauf oder Verkauf von Währungen, Aktien, Anleihen oder Zinssätzen zu einem zukünftigen Zeitpunkt zu einem vorab festgelegten Preis) • Swaps (Vereinbarungen, bei denen Cashflows mit einer anderen Partei ausgetauscht werden), einschließlich von fest verzinslichen oder indexgebundenen Zinsswaps, inflationsgebundenen Zinsswaps, Aktien-, Anleihen- oder Währungsswaps oder Swaps auf sonstige Vermögenswerte • Credit Default Swaps auf einzelne Unternehmen und Indizes. Diese Kontrakte sollen das Kreditrisiko zwischen Parteien austauschen. Sie können zum Beispiel zum Schutz des Fonds vor möglichen Ausfällen von Unternehmen, Konzernen oder Staaten verwendet werden. • Optionen auf Aktien, Anleihen, Währungen oder Indizes (Optionen bieten das Recht oder die Verpflichtung zum Kauf oder Verkauf eines Vermögenswerts zu einem vereinbarten Preis und Zeitpunkt). Der Fonds kann unter anderem in die folgenden Anleihen investieren: • Anleihen, die von einer der anerkannten Ratingagenturen als „Investment Grade“ eingestuft werden (d.h. mit einem Rating von mindestens BBB- von Fitch oder Standard & Poor’s oder mindestens Baa3 von Moody’s) • Anleihen, die von Unternehmen, Staaten, Kommunalbehörden, staatlichen Stellen oder bestimmten internationalen öffentlichen Einrichtungen begeben oder garantiert werden • Wandelanleihen (von Unternehmen begebene Anleihen, die dem Inhaber die Option verleihen, die Anleihe gegen Aktien des Unternehmens umzutauschen) • bis zu 60% Anleihen ohne „Investment Grade“ (d.h. mit einem Rating unterhalb von BBB- von Fitch oder Standard & Poor’s oder unterhalb von Baa3 von Moody’s), wobei diese mindestens ein Rating von CCC haben müssen • Anleihen von Emittenten in Schwellenländern • bis zu 20% in CoCo-Bonds (Anleihen von Unternehmen, die in Aktien des Unternehmens umgewandelt werden, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind) • bis zu 10% in forderungsbesicherte Wertpapiere (handelbare Marktinstrumente, deren Erträge und somit deren Wert sich von einer bestimmten Gruppe von Basiswerten ableiten). Der Fonds kann außerdem Total Return Swaps abschließen (Vereinbarungen, bei denen Ertragsströme und Kapitalerträge von einem Basiswert mit einer anderen Partei ausgetauscht werden). Das über Total Return Swaps aufgebaute Engagement des Fonds wird im Allgemeinen 25% des Fondswertes nicht überschreiten. Bis zu 50% des Fondswertes können Total Return Swaps unterliegen."

Mit dem Fonds verbundene Risiken

Der Wert der Vermögenswerte des Fonds und die daraus resultierenden Erträge können sowohl fallen als auch steigen. Dies führt dazu, dass der Wert Ihrer Anlage steigen und fallen wird. Es gibt keine Garantie dafür, dass der Fonds sein Ziel erreichen wird, und Sie bekommen möglicherweise weniger zurück, als Sie ursprünglich investiert haben.

Ein „Absolute Return“ Fonds entwickelt sich möglicherweise nicht im Einklang mit Markttrends und profitiert eventuell nicht in vollem Umfang von einem positiven Marktumfeld.

Der Fonds kann Derivate einsetzen, um von einem erwarteten Wertzuwachs oder -rückgang eines Vermögenswertes zu profitieren. Falls der Wert des Vermögenswertes unerwartet schwankt, wird der Fonds einen Verlust erleiden. Der Einsatz von Derivaten durch den Fonds kann erheblich sein und den Wert seines Vermögens übersteigen (Hebelung). Dies hat den Effekt, dass der Umfang der Verluste und Gewinne vergrößert wird, was zu stärkeren Wertschwankungen des Fonds führt.

Der Fonds kann in unterschiedlichen Währungen engagiert sein. Veränderungen der Wechselkurse können sich negativ auf den Wert Ihrer Anlage auswirken.

Der Absicherungsprozess zielt darauf ab, die Auswirkungen von Wechselkursschwankungen auf die Wertentwicklung der abgesicherten Anteilsklasse zu minimieren, kann diese jedoch nicht vollständig beseitigen. Die Absicherung schränkt auch die Möglichkeit ein, von günstigen Wechselkursentwicklungen zu profitieren.

In Ausnahmefällen, in denen Vermögenswerte nicht angemessen bewertet werden können oder zu einem erheblichen Abschlag verkauft werden müssen, um Barmittel zu erhalten, können wir den Fonds im besten Interesse aller Anleger vorübergehend aussetzen.

Der Fonds könnte Verluste erleiden, wenn ein Kontrahent, mit dem er Geschäfte abschließt, nicht mehr willens oder in der Lage ist, geschuldete Gelder an den Fonds zurückzuzahlen.

Weitere Einzelheiten zu den Risiken, die für den Fonds gelten, finden Sie im Verkaufsprospekt des Fonds.

Weitere Informationen

Der Fonds ermöglicht die weitgehende Verwendung von Derivaten.

Fondsteam

Tristan Hanson - Fondsmanager

Tristan Hanson wurde im Dezember 2016, bei Auflegung, zum Fondsmanager des M&G Global Target Fund ernannt. Hanson hat über 15 Jahre Erfahrung im Asset Management und kam im April 2016 von Ashburton Investments zu M&G. Er begann seine Tätigkeit bei Ashburton im Jahr 2008 und übernahm 2010 als Head of Asset Allocation Mitverantwortung für globale Multi-Asset-Fonds. Vor dieser Zeit arbeitete Hanson von 1999 bis 2006 als Stratege bei JP Morgan Cazenove und deckte dort die Bereiche Aktien, Anleihen und Währungen ab. Er hat einen Abschluss als Master in Public Administration in International Development der Harvard University Kennedy School of Government sowie einen BA (Hons) in Ökonomie von Durham University. Er ist ein Chartered Fellow des Chartered Institute for Securities & Investment (CISI).

 Profil ansehen
Eric Lonergan

Eric Lonergan - Stellvertretender Fondsmanager

Eric Lonergan kam 2006 als Mitglied von Dave Fishwicks Multi-Asset-Team zu M&G Investments. Vor seiner Zeit bei M&G war Eric Lonergan Managing Director und Leiter des Bereichs Makro-Research bei JP Morgan Cazenove. Er besitzt einen BA-Abschluss in Politik, Philosophie und Volkswirtschaft des Pembroke College, Oxford, sowie einen MSc-Abschluss in Wirtschaftswissenschaften der London School of Economics.

 Profil ansehen

Christophe Machu - Investmentspezialist

Christophe Machu kam im September 2014 als Associate Investment Specialist zu den M&G Teams für Multi Asset und Wandelanleihen, um die M&G Multi-Asset-Fondspalette und den M&G Global Convertibles Fund zu unterstützen. Machu kam ursprünglich im Jahr 2012 zu M&G und war für Sales in Paris tätig, bevor er zum International Marketing Team in London wechselte. Er hat einen MSc in Risiko & Finanzen der EDHEC Business School.

 Profil ansehen

Weitere Informationen

  • Finden Sie im Glossar häufig benutzte Begriffe

    Glossar